.

p 7/2


kinikum rechts der isar
münchen, bau 516

psychiatrie, sanierung station 7/2

das gebäude 516 des klinikums rechts der isar besteht aus zwei gebäudeteilen, die in den jahren 1958 und1966 als unterkunft für ordensschwestern errichtet werden. das haus wird 1983 zur krankenstation umgebaut.

heute befindet sich im 2. og die psychiatrische station 7_2, die sich aus den sechs funktionsbereichen patient, aufenthalt, arzt, schwestern, sanitär und technik zusammensetzt. in zwei bauabschnitten wird im laufenden betrieb raum für 30 patienten geschaffen. die patientenzimmer haben ein waschbecken; sanitäre anlagen werden gemeinschaftlich genutzt. weitere gemeinschaftsflächen sind aufenthaltsräume und ein speiseraum.

die neugestaltung der räumlichkeiten erzielt eine klare und transparente zonierung und eine größtmögliche ausnutzung von tageslicht. es werden großflächige glaselementen zu aufenthaltsräumen und sekretariat eingebaut. weiße oberflächen werden in ihrer ruhigen wirkung von einem natürlich beigen linoleum, freundlichen gelben farbakzenten und hellem naturholzmobiliar unterstützt. eine wandverkleidung mit luftig-leichtem ballon-dekor ziert den eingangs- und wartebereich.

eine elegante, ruhe ausstrahlende terrasse ergänzt die station.          
photographie: anton brandl

leistungsbild:

  • planung
  • ausschreibung / vergabe
  • objektüberwachung
  • sige-koordination
  • brandschutz
bgf: 960 m²
bausumme: 1.600.000 €
fertigstellung: 2011
bearbeitung 2000 - 2012:
sitzberger, hoyos architekten
  • psychiatrie-sanierung-02psychiatrie-sanierung-02
  • psychiatrie-sanierung-05psychiatrie-sanierung-05
  • psychiatrie-sanierung-03psychiatrie-sanierung-03
 
 
 
  • psychiatrie-sanierung-09psychiatrie-sanierung-09
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen