Deutsches Herzzentrum München

Ausbau einer Luxusstation für VIP-Patienten im laufenden Betrieb

Leistungsbild

  • Planung
  • Ausschreibung, Vergabe
  • Objektüberwachung

Mitarbeit

  • Philipp v. Hoyos, sitzberger hoyos architekten
  • Marcus Brändle, sitzberger hoyos architekten

BGF:   ca. 300 m²

Bausumme:   300.000 €

Fertigstellung:   2010

Bearbeitung 2001-2012:   sitzberger, hoyos architekten

 

Herausforderung

Im Auftrag des staatlichen Bauamts München 2 sollen im bestehenden Neubau des Deutschen Herzzentrums München im laufenden Betrieb fünf Suiten und ein Aufenthaltsraum für VIP-Patienten eingerichtet werden.

 

Lösung

Dem Anspruch von Exklusivität begegnen wir mit der Entwicklung eines multifunktionalen Möbelkonzeptes. Es integriert alle medizinischen Geräte in funktionaler Weise und lässt sie verschwinden, wenn sie nicht benötigt werden. Eine edle, zugleich leicht zu pflegende Oberfläche finden wir im Einsatz von hochglänzendem Schichtstoff mit einer Bänderung von Wenge-Dekor, verfeinert durchabgerundete Ecken.

Ein weiteres optisches Element, das dem Wohlbefinden des exklusiven Patienten dient, ist die unaufdringliche indirekte Beleuchtung, die durch Akzente in Form von Designleuchten ergänzt ist. Behandlungsbeleuchtung von 1000lux wird nur im Bedarfsfall zugeschaltet.

Unterstützt durch unsere Erfahrung von Umbauten technisch und lokal komplexer Vorhaben, können wir eine reibungslose Abwicklung bewerkstelligen.