.

tum vis


technische universität münchen
bau 501

visibility, brandschutzsanierung, sanitärsanierung

im auftrag des staatlichen bauamts münchen 2 erhält das hauptgebäude der tu münchen eine umfassende überarbeitung der gebäudeerschließung, welche sich in brandschutzsanierung der flur- und treppenräume sowie neugestaltung des haupteingangs an der arcisstrasse gliedert. das gebäude wurde im jahr 1949 von robert vorhoelzer errichtet und steht unter denkmalschutz.

es wird ein brandschutzkonzept für das komplette hauptgebäude erarbeitet. sämtliche flur- und treppenhausdecken werden im laufenden unibetrieb erneuert. um dies zu ermöglichen, wird in den ca. vier meter hohen gängen eine arbeitsebene eingeführt: „oben wird gearbeitet, unten wird studiert.“

um die klarheit der gänge beizubehalten wird eine glatte f30-gipskartondecke mittels weitspannträgern eingebaut. die brandmeldeanlage, wandhydranten, ein elektro-akustisches alarmierungssystem sowie die lichtgestaltung unter verwendung von linearen pendelleuchten vervollständigen das konzept.

parallel dazu werden die wc-anlagen an zwei vertikalsträngen saniert und nach tu-standard ausgebaut.

nach dem gemeinsamen entwurf von horden cherry lee architects, london und sitzberger, hoyos architekten wird für den haupteingang an der arcisstrasse ein neues wegeleitkonzept entwickelt. durch wenige ausgewählter materialien wie sandfarbenem betonwerkstein und glasperlgestrahltem edelstahl, eine auf grau- und sandtöne reduzierte farbgestaltung sowie eine szenographischen lichtplanung wird eine klare orientierung vorgegeben. der zugang gegenüber der alten pinakothek definiert sich nun durch eine großzügige, nach außen gelagerte treppenanlage und ein aus nichtrostendem stahl und glas scheinbar schwebendes, 15 meter langes vordach. von hier aus gelangt man durch das portal mit neuem informations- und empfangsbereich in den innenhof. der sandfarbene betonwerkstein als bodenbelag verbindet und erhellt die zugangssituation. edelstahlpanels an den tragenden pfeilern integrieren sich in den bestand und informieren über orte und wege. doch erst im dunkeln entfaltet sich die einladende tiefenwirkung des neuen haupteingangs. das komplett illuminierte vordach erhellt den eingang und den originalen schriftzug der tu münchen. alle stützen und pfeiler werden durch bodeneinbauleuchten inszeniert. der innenhof erstrahlt mittels wallwash-effekt an den wänden als lichtkörper. somit erhält der ehemals eher unscheinbar wirkende haupteingang seine verdient repräsentative ausstrahlung.

der im ci-blau illuminierte glaswürfel auf den eingangsstufen, wie auch das leitsystem wurden vom designbüro ediundsepp für die tu münchen entwickelt.

photographie: anton brandl

leistungsbild:

  • planung
  • ausschreibung / vergabe
  • objektüberwachung
  • brandschutzkonzept
bgf: 27.850 m²
bausumme: 6.500.000 €
fertigstellung: oktober 2011
bearbeitung 2000 - 2012:
sitzberger, hoyos architekten
  • tu-muenchen-02tu-muenchen-02
  • tu-muenchen-05tu-muenchen-05
  • tu-muenchen-12tu-muenchen-12
 
 
 
  • tu-muenchen-03tu-muenchen-03